Apps auf Rezept bei Panikstörungen und Agoraphobie


 Mindable: Panikstörungen und Agoraphobie

 

 Die App "Mindable: Panikstörung und Agoraphobie" richtet sich an Menschen ab 18 Jahren, die an den Symptomen einer Agoraphobie und/oder Panikstörung leiden. Das Behandlungsprogramm basiert auf S3-leitlinienkonformen Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie. Mindable unterstützt Nutzerinnen und Nutzer dabei ihre Ängste proaktiv anzugehen und zu reduzieren. Neben Psychoedukation liegt der Schwerpunkt des Behandlungsprogramms auf der Gewöhnung an Körpersymptome (Habituation durch gezielte Symptomprovokation), sowie in-vivo Konfrontation. Während der Konfrontationsübungen werden Angstverläufe live aufgezeichnet. Darüber hinaus können Nutzerinnen und Nutzer angstbezogene Symptome, Ereignisse und Verhalten regelmäßig erfassen und bei Bedarf mit ihren behandelnden Ärzten oder Therapeuten teilen. Mindable ist als iOS und Android App, sowie in deutscher, englischer und französischer Sprache verfügbar.

Nutzen:

 

Die digitale Gesundheitsanwendung "Mindable: Panikstörung und Agoraphobie" richtet sich an Menschen ab 18 Jahren, die an den Symptomen einer Agoraphobie und/oder Panikstörung leiden. Das Behandlungsprogramm basiert auf dem verhaltenstherapeutischen Behandlungsmanual "Expositionsbasierte Therapie der Panikstörung
mit Agoraphobie" (Lang et al., 2018) und wurde in enger Zusammenarbeit mit den Autorinnen und Autoren entwickelt. Neben Psychoedukation liegt der Schwerpunkt des Behandlungsprogramms auf der Gewöhnung an Körpersymptome (Habituation durch gezielte Symptomprovokation), sowie in-vivo Konfrontationen. Darüber hinaus ermöglicht Mindable die systematische Erfassung von Symptomen, Angstverläufen und Verhalten. Ziel ist es Nutzerinnen und Nutzern ein Werkzeug an die Hand zu geben, um ihre Ängste zu bewältigen.
Um langfristige Erfolge zu erzielen, sollte Mindable mindestens einmal pro Woche, im besten Fall täglich, genutzt werden. Dementsprechend sind die Bereitschaft und Eigenmotivation, sich kontinuierlich mit den Inhalten des Programms auseinanderzusetzen und Übungen durchzuführen, Voraussetzung für einen erfolgreichen Behandlungsverlauf.

Funktionen der digitalen Gesundheitsanwendung


Als Hauptfunktion bietet Mindable drei aufeinander aufbauende Behandlungsbausteine, sowie ein Tagebuch und ein wöchentliches Checkup.

Behandlungsbausteine:
1. Psychoedukation: In diesem Behandlungsbaustein werden die Wirkungsmechanismen von Angst und Panik vermittelt. Wir empfehlen zuerst alle Hauptmodule abzuschließen, bevor Nutzerinnen und Nutzer zum nächsten Behandlungsbausteine übergehen. Ergänzt wird die Psychoedukation durch ein Wörterbuch, um Fachbegriffe nachzuschlagen, sowie stetig neue Artikel rund um das Thema Angststörungen und Psychotherapie.

2. Symptomprovokation (interozeptive Exposition): Im zweiten Behandlungsbaustein geht es darum, den Körper an Paniksymptome zu gewöhnen und dadurch eine Reduktion der Symptome zu bewirken. Hierfür stehen zahlreiche Übungen zur Auswahl. Animationen unterstützen bei der Durchführung. Wir empfehlen hierfür alle Übungen einmal durchzuführen und die schwierigsten Übungen regelmäßig zu wiederholen.

3. Konfrontation (in-vivo Exposition): Von der App angeleitet können sich Nutzerinnen und Nutzer wiederholt und gezielt mit angstbesetzten Situationen und Orten konfrontieren. 
Für jede Situation stehen verschiedene Konfrontationsszenarien zur Verfügung, die als Übungen eingeplant werden können. Darüber hinaus können individuelle Szenarien selbst erstellt werden. Während der Konfrontationsübungen können Nutzerinnen und Nutzer den Angstverlauf in Echtzeit aufzeichnen. Wir empfehlen mindestens 1 Konfrontationen pro Woche durchzuführen.

Checkup & Tagebuch:
- Wöchentliches Checkup: Alle sieben Tage können Nutzerinnen und Nutzer ihren Symptomverlauf anhand von gezielten Fragen erfassen.
- Tagebuch: Nutzerinnen und Nutzer können ihr Verhalten, ihre Empfindungen und angstbezogene Ereignisse im Tagebuch festhalten.

Weitere Funktionen:
- Statistiken & Historien: Alle Eintragungen, sowie durchgeführte Übungen werden in Statistiken aufbereitet dargestellt und chronologisch in den Historien gespeichert. Sie können jederzeit eingesehen, per Daten-Export geteilt, und zur Nachbesprechung genutzt werden.
- Erinnerungsfunktionen und Benachrichtigungen: Diese erinnern sowohl an die Ausführung eingeplanter Übungen, als auch an Checkups und Tagebucheintragungen.
- Hausaufgaben & Übungsziele: Diese werden zur intuitiven Orientierung auf dem Home-Screen übersichtlich bereitgestellt und können per Shortcut direkt ausgeführt werden.
- Daten-Export: Alle Tagebucheinträge, Statistiken, Verläufe und Historien können u.a. als PDF exportiert werden 


Informationen & Plattformen:

Webseite
Apple Store
Google Play Store
Gebrauchsanweisung
DiGA Verzeichnis
Studien
Für Ärzte

Indikationen: 

  

Patientengruppe

F40.0 Agoraphobie
F41.0 Panikstörung [episodisch paroxysmale Angst]

Geeignete Altersgruppen

Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren
Erwachsene älter als 65 Jahre

Die DiGA ist nicht anzuwenden bei folgenden Diagnosen (Kontraindikationen gemäß ICD-10)
F10.0 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F11.0 Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F12.0 Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F13.0 Psychische und Verhaltensstörungen durch Sedativa oder Hypnotika: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F14.0 Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F16.0 Psychische und Verhaltensstörungen durch Halluzinogene: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F17.0 Psychische und Verhaltensstörungen durch Tabak: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F18.0 Psychische und Verhaltensstörungen durch flüchtige Lösungsmittel: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F20 Schizophrenie
F21 Schizotype Störung
F22 Anhaltende wahnhafte Störungen
F23 Akute vorübergehende psychotische Störungen
F24 Induzierte wahnhafte Störung
F28 Sonstige nichtorganische psychotische Störungen
F29 Nicht näher bezeichnete nichtorganische Psychose
F31 Bipolare affektive Störung
F32.3 Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen
F33.3 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode mit psychotischen Symptomen 

 
Eigenschaften:

Keine Zuzahlung
Keine Zusatzgeräte
Sprachen: Drei

Verordnung:

Mindable 00100329001
PZN 17454202
F40.0, F41.0
Kosten Kasse brutto: 576,00 € 

IK Nummer: 581100025 


Sonstiges

Aufnahme DiGA Verzeichnis am 29.04.2021
Standort der Datenverarbeitung: Deutschland
Risikoklasse: I nach MDD
Vorläufig aufgenommen

Unternehmen: 

  

 Mindable Health GmbH 

Geschäftsführer: Linda-Marie Weber & Eddie Rietz
Rheinsberger Straße 76/77
10115 Berlin
Handelsregister: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
HRB 216028 B
UST-IDNr: DE323967764
Kontakt:
Telefon: +493062923386
Fax: +493062923734
E-Mail: team@mindable.health