Apps auf Rezept bei Depression


 Selfapys Online Kurs bei Depression

 

 

 Selfapy bietet Betroffenen mit einer Depression einen individuellen Online-Kurs, der auf evidenzbasierten Theorien und Techniken der Kognitiven Verhaltenstherapie basiert. Die therapeutischen Inhalte können über den internetbasierten Kurs vom Betroffenen selbstständig bearbeitet werden. Dieser ist in einzelne Lektionen aufgeteilt, welche sich jeweils mit einem Thema beschäftigen wie beispielsweise dem Umgang mit negativen Gedanken, der Erstellung einer positiven Tagesstruktur, Entspannungstechniken, Schlafproblemen, sowie Strategien zur Rückfallprävention. Die Inhalte werden mit Hilfe von Audio- und Videoclips, Texten und Übungen vermittelt. Die Inhalte passen sich dabei individuell an die persönliche Situation des Betroffenen an. Zur Wahrung der Patientensicherheit wird der Betroffene während des Kurses durchgehend von einem persönlichen Psychologen überwacht. Bei akutem Bedarf steht der Psychologe über eine Nachrichtenfunktion bei Fragen zur Anwendung zur Verfügung.
Vorläufige Ergebnisse von 401 Teilnehmer*innen einer Studie mit der Charité Berlin zeigen eine signifikante Abnahme der depressiven Symptomatik nach Abschluss des 12-wöchigen Kurses.

Nutzen:

Selfapy bietet Betroffenen mit einer Depression einen individuellen Online-Kurs, der auf evidenzbasierten Theorien und Techniken der Kognitiven Verhaltenstherapie basiert. Die therapeutischen Inhalte können über den internetbasierten Kurs vom Betroffenen selbstständig bearbeitet werden, wobei der Fortschritt durchgängig von einem Psychologen überwacht wird. Hierbei lässt sich Selfapys Konzept in den Bereich der “internetbasierten Selbstmanagementintervention” einordnen, deren Wirksamkeit bereits durch zahlreiche Studien nachgewiesen wurde und von vielen Fachgesellschaften Zuspruch findet.
Der Depressions-Kurs ist in einzelne Lektionen aufgeteilt, welche sich jeweils mit einem Thema beschäftigen wie beispielsweise dem Umgang mit negativen Gedanken, der Erstellung einer positiven Tagesstruktur, Entspannungstechniken, Schlafproblemen, sowie Strategien zur Rückfallprävention. Die Inhalte werden mit Hilfe von anschaulichen Audio- und Videoclips, Texten und Übungen vermittelt. Ein starker Fokus des Kurses liegt auf Transferaufgaben, um neu erworbene Strategien und Techniken in das tägliche Leben zu integrieren. Die Inhalte passen sich individuell an die persönliche Situation des Betroffenen an. Zur Wahrung der Patientensicherheit wird der Betroffene während des Kurses durchgehend von einem persönlichen Psychologen überwacht. Bei Bedarf steht der Psychologe über eine Nachrichtenfunktion bei Fragen zur Anwendung zur Verfügung. Der Betroffene kann den Kurs von überall, am Computer bzw. Laptop, auf einem Tablet oder auf einem Smartphone bearbeiten. Dem Betroffenen wird empfohlen, mindestens eine Lektion pro Woche in 1-2 Sitzungen zu absolvieren, die jeweils mindestens eine halbe Stunde dauern. Der Kurs dauert insgesamt 3 Monate.

Funktionen der digitalen Gesundheitsanwendung

Der Online Depressions-Kurs begleitet Patientinnen und Patienten mit einer Reihe von Funktionen. Hierzu gehören unter anderem:
− Vermittlung der Strategien der Kognitiven Verhaltenstherapie mit anschaulichen Videos, Audios und Texten
− Transferaufgaben zur Übertragung der Strategien in den Alltag
− Vermittlung von Informationen über die Depression
− Individualisierte Inhalte basierend auf Eingaben des Betroffenen
− Erfassung von Symptomen anhand von validierten Fragebögen sowie deren Auswertung
− Persönliche Tagebuch-App zur Protokollierung von Stimmung, Aktivitäten und Kontakten sowie individueller Auswertung (via Mobile App)
− Durchgängige Einbindung durch einen persönlichen klinischen Psychologen zur Wahrung der Patientensicherheit und Qualitätssicherung
− Beantwortung von Fragen durch den Psychologen bei Bedarf
− Umfangreiches Warnsystem bei Hinweisen auf temporäre Verschlechterung der Symptomatik
− Benachrichtigungsfunktionen
− Zugang zu bearbeiteten Lektionen für insgesamt 1 Jahr

Evidenz:

 
In der Studie wurde die Wirksamkeit unseres Kurses für Patient*innen, die an Depression leiden, untersucht. Dazu wurden 401 Teilnehmer*innen randomisiert einer von zwei Interventionsgruppen oder einer Kontrollbedingung zugeteilt. Die Auswertung des Depressionsparameters zeigt eine signifikante Abnahme der depressiven Symptomatik um durchschnittlich 39,3% nach Abschluss des 12-wöchigen Kurses für Teilnehmer*innen des Selfapy Kurses ohne telefonische Begleitung. Während sich für die Kontrollgruppe keine Veränderung abzeichnet, zeigen sich hohe Effektstärken für die Interventionsgruppen (Cohen’s d = 1.36-1.46).
STUDIENLEITUNG
Prof. Dr. Stephan Köhler
Personalleitender Oberarzt und Leiter der Arbeitsgruppe Affektive Störung
INSTITUTION
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Charité – Universitätsmedizin Berlin Campus Mitte, Berlin 


Informationen & Plattformen:

Webseite
Gebrauchsanweisung
DiGA Verzeichnis
Studien

Indikationen: 

 

Patientengruppe

F32.0 Leichte depressive Episode
F32.1 Mittelgradige depressive Episode
F32.8 Sonstige depressive Episoden
F32.9 Depressive Episode, nicht näher bezeichnet
F33.0 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig leichte Episode
F33.1 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode
F33.4 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig remittiert
F33.8 Sonstige rezidivierende depressive Störungen
F33.9 Rezidivierende depressive Störung, nicht näher bezeichnet

Geeignete Altersgruppen

Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren
Erwachsene älter als 65 Jahre

Die DiGA ist nicht anzuwenden bei folgenden Diagnosen (Kontraindikationen gemäß ICD-10)
F00 Demenz bei Alzheimer-Krankheit
F10.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom
F10.3 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Entzugssyndrom
F20 Schizophrenie
F31 Bipolare affektive Störung
F32.3 Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen
F33.3 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode mit psychotischen Symptomen 

 
Eigenschaften:

Keine Zuzahlung
Keine Zusatzgeräte
Sprachen: Deutsch

Verordnung:

Selfapy Depression 00100876001
PZN 16954730
F32.0, F32.1, F32.8, F32.9, F33.0, F33.1, F33.4, F33.8, F33.9 
Kosten Kasse brutto: 540,00 € 

IK Nummer: 581100036 


Sonstiges

Aufnahme DiGA Verzeichnis am 16.12.2020
Standort der Datenverarbeitung: Deutschland
Risikoklasse: I nach MDD
Vorläufig aufgenommen

Unternehmen: 

 

 Selfapy GmbH 
Geschäftsführerinnen: Katrin Bermbach, Nora Blum
Kastanienallee 29/30
10435 Berlin
Handelsregister: Amtsgericht Charlottenburg HRB 173688
USt-IDNr.: DE308384624

Kontakt

+49 (0) 30 – 3982031 20
Oder kontaktiere uns einfach per E-Mail: kontakt@selfapy.de